Nähmaschinennadel richtig einsetzen

2023 jacob-nähmaschinen.de Inh. Rolf Jacob
Meine Nähmaschine braucht Hilfe / Kommentare 0
Nähmaschinennadel richtig einsetzen - Nähmaschinennadel richtig einsetzen

Oft habe ich Kund*innen, deren Nähmaschinen nicht mehr richtig nähen, Fehlstiche oder gar keine Nähte werden produziert. Ein kleiner aber nachhaltiger Bedienungsfehler - die Nadel ist falsch eingesetzt - ist dafür verantwortlich. Hier erkläre ich Ihnen, wie man eine Nähmaschinennadel richtig einsetzt und warum das so ist.
Als erstes hier eine Abbildung einer Nähmaschinennadel mit den wichtigsten Bezeichnungen:Als nächstes sehen Sie die Funktion des Greifers und wie die Greiferspitze hinter der Hohlkehle der Nadel positioniert ist:

Das bedeutet für Nadeln mit einer flachen Kolbenseite (Flachkolbennadeln) so wie sie bei 99% der heutigen Haushaltsnähmaschinen verwendet werden:
Die flache Seite des Nadelkolbens bzw. die Hohlkehle der Nadel muss zum Greifer bzw. Greiferspitze (da wo die Spulenkapsel drin sitzt) zeigen und die Nadelrinne immer nach vorne.
Bei älteren Nähmaschinen oder Industrienähmaschinen mit Nadeln ohne abgeflachte Seite (Rundkolbennadeln) ist das natürlich genauso, die Hohlkehle zeigt genauso zum Greifer, die Nadelrinne nach vorne, man kann sich nur nicht so gut am Nadelkolben orientieren, da dieser rund ist.
Jetzt kann die Greiferspitze hinter der Nadel im Bereich der Hohlkehle in die Fadenschlinge einfassen und anschließend mit dem Unterfaden eine Schlinge bilden. Fertig ist die Naht.
Also nochmal die Regel:
Hohlkehle zum Greifer (da wo die Spulenkapsel drin sitzt), Nadelrinne nach vorne, da wo der/die NäherInnen sitzen.


News